Molodeschny Theater, St. Petersburg

St. Petersburg, Russland

Planungsbeginn: 02/2009
Fertigstellung: 03/2010
Projekttyp: Sanierung
Saaltyp: Schauspielhaus

Sitzplätze:

Große Bühne: 405 Sitze
Kleine Bühne: 292 Sitze

Leistungsumfang:

Bauüberwachung der Bühnenmaschinerie, Beleuchtungstechnik und Elektroakustischer Anlagen

Ansprechpartner:

Architekt: OAO „INTARSIA“
Auftraggeber: ZAO„TDM“

  • Neubau des Schnür-, Rollenboden und Maschinenbodens, sowie der kompletten Galerien, sowie der Unterbühnenkonstruktion
  • 26 Prospektzüge, Nutzlast: 500 kg, v = 1,2 m/s
  • 2 Nullgassenzüge, Nutzlast: 500 kg, v = 1,2 m/s
  • 5 Transportzüge Nullgasse, Nutzlast: 1000 kg, v = 0,6 m/s
  • 1 Portalbeleuchtungszug, Nutzlast: 2000 kg, v = 0,15 m/s
  • 2 Portaltürme, manuell verfahrbar
  • 1 Hinterer Beleuchtungszug, Nutzlast: 1500 kg, v = 0,15 m/s
  • 10 Punktzüge mit verziehbarem Seilabgang, Nutzlast: 500 kg, v = 1,2 m/s
  • 1 Hauptvorhang: Griechischer Vorhang
  • 3 mobile Vorhänge (griechisch, zum Einhängen in Laststange der Prospektzüge)
  • 4 Gassenbeleuchtungsgestelle
  • 3 Vorbühnenpodien, v = 0,2 m/s
  • 6 Personenversenkung 1 x 1m, v = 0,2 m/s
  • 3 Tischversenkung 2 x 1m, v = 0,2 m/s
  • Krananlagen für Bühnennebenbereiche
  • Bühnenboden
  • Versenkungsklappen in Bühnenboden
  • Komplette Elektrik, Elektronik mit Haupt-, und Nebensteuerstellen für vorgenannte Techniken sowie Einbindung aller bühnentechnischen Anlagenteile in eine Gesamtsteuerung
  • Dimmeranlage bestückt mit 287 x 2,5kVA, 48 x 5kVA Dimmerkanälen und 24x16A Direktstromkreisen
  • Lichtstellanlage für konventionelle Beleuchtung und Multifunktionsgeräte
  • Steuerungsnetzwerk DMX512 und Ethernet
  • Arbeits-, Dienst und Probenbeleuchtung
  • Steuerungssystem der Nebenfunktionen (inkl. Arbeitsbeleuchtung weiß/blau und Probenbeleuchtung) mit verschiedenen Bedienstellen (Touch-screen-controlled)
  • Komplette Installation inkl. Trassierung, Klemmen- und Versatzkästen.
  • Komplette Ausstattung mit Scheinwerfern, Effektgeräten und Zubehör

Sanierung der Elektroakustischen Anlagen

1. Phase Bauphase

abgeschlossen

2. Phase Projektübergabe

erfolgt